Buchvorstellung: Verdacht Demenz

Die wahren Ursachen für Vergesslichkeit finden – und wieder gesund werden.

Buch: Verdacht DemenzJedes Jahr erhalten rund 300.000 Männder und Frauen in Deutschland die niederschmetternde Diagnose Demenz. Ihr Schicksal scheint besiegelt zu sein: Sie leiden angeblich an einem krankhaften Verfall des Gehirns, der unweigerlich zum Verlust des Verstandes führt. Doch Studien haben gezeigt: Bis zu drei Viertel dieser Diagnosen sind falsch. In Wirklichkeit stecken hinter Gedächtnisstörungen, Verwirrtheit und Halluzinationen oft Ursachen, die sich – früh erkannt – gut beheben oder verhindern lassen: die Nebenwirkungen von Arzneimitteln, Durchblutungsstörungen, Probleme mit dem Blutzucker, erhöhter Hirndruck und viele andere.

In Ihrem neuen Ratgeber Verdacht Demenz bietet Cornelia Stolze Betroffenen und Angehörigen Hilfe und Orientierung ab den ersten Anzeichen von Vergesslichkeit –  mit hilfreichen Tipps, Checklisten und Kontaktadressen. Das Buch zeigt, wie verbreitete Erkrankungen, Schmerzmittel, Mangelernährung, Operationen und bestimmte Krebstherapien demenzähnliche Symptome hervorrufen können. Und warum Patienten und Angehörige gut daran tun, ihre Ärzte aktiv bei der Suche nach den wahren Ursachen zu unterstützen. Dann nämlich sind die Chancen groß, wieder geistig gesund zu werden  –  und zu bleiben.

Cornelia Stolze ist Diplombiologin und Medizinjournalistin. Sie schreibt seit mehr als 20 Jahren über Medizin und Psychologie, unter anderem für DIE ZEIT, den Stern, die Süddeutsche Zeitung, SPIEGEL ONLINE und die Wirtschaftswoche. Mit ihrem Sachbuch „Vergiss Alzheimer!“ deckte die Bestseller-Autorin 2011 auf, wie namhafte Forscher, Mediziner und Industrie Patienten und Öffentlichkeit mit Fehlinformatoinen zu Demenz in die Irre führen, Ängste schüren und mit falschen Versprechen Geschäfte machen. Ihr zweites Buch „Krank durch Medikamente“ landetet auf der Spiegel-Bestseller-Liste.

Quelle: Presseinformation des Herder-Verlags

Presseinformation: PDF Download

Verwandte Artikel